Preisverleihung im hessischen Mathematikwettbewerb

Ich war am Dienstag als Gastredner bei der Preisverleihung an die Kreissieger im hessischen Mathematikwettbewerb. Der Echo hat darüber in einem Zeitungsartikel berichtet. Zu meinem Vortrag steht da unter anderem…
In seinem abschließenden Vortrag zeigt Sebastian Schöps Möglichkeiten auf, wie Algorithmen und Berechnungen tatsächlich zum Einsatz kommen. Zum Beispiel könne mit Programmen simuliert werden, welche Schäden für die Gesundheit der Menschen entstehen, wenn sie permanent mit dem Handy am Ohr durch die Welt spazieren – ganz ohne Versuche direkt am Menschen.
Tatsächlich simuliert man nicht die Schäden, sondern die Erwärmung (oder noch genauer die Energiedeposition) als “multiphysikalisches Problem”, siehe z.B. die Veröffentlichung aus 2002 von Gjonaj, Bartsch, Clemens, Schupp, Weiland. Simulation oder nicht, es gibt bisher keinen wissenschaftlichen Nachweis über Schäden. Die aktuellen Grenzwerte und viele weitere Informationen zum Thema findet man z.B. beim Informationszentrum Mobilfunk.