BMBF Verbund SOFA Jahrestreffen 2012

Am Freitag 5. Oktober 2012, ab 8:00 Uhr, findet das Jahrestreffen des BMBF Verbundprojekts “Gekoppelte Simulation und Optimierung für robustes virtuelles Fahrzeugdesign” statt. Ich habe zu den Arbeitspaketen AP1: Feldsimulation (Prof. Clemens) und AP2: Kopplung (Prof. Günther) beigetragen. Das Treffen findet statt an der Bergischen Universität Wuppertal, Bendahler Straße 29, Raum 4.06, 42285 Wuppertal.

Continue reading

Mathematische Modellierung

Dieses Semester biete ich montags zusammen mit Dr. Michael Striebel die Vorlesung ‘Mathematische Modellierung mit Differentialgleichungen′ an: Differentialgleichungen sind ein elementarer Bestandteil des wissenschaftlichen Rechnens. Viele Modelle aus den Ingenieurs- und Naturwissenschaften lassen sich mithilfe von Differentialgleichungen beschreiben (zum Beispiel Räuber/Beute-Modelle oder elektrische Schaltungen). Aufgrund ihrer Komplexität lassen sich die resultierenden Gleichungssysteme dann meist nicht analytisch lösen und man ist auf numerische Verfahren angewiesen. Im ersten Teil dieser Veranstaltung werden einige Fallbeispiele modelliert und im zweiten Teil numerische Lösungsverfahren diskutiert.

Continue reading ‘Vorlesung: Mathematische Modellierung′

Seminar Computational Magnetics

Eddy Currents

This term the chair of Applied Mathematics offers a seminar on Computational Magnetics. The aim is to understand scientific computing by improving our in-house magnetoquasistatic simulation package ‘FIDES‘.

All the typical tasks of applied mathematics will be covered: modeling, software design, coding, testing, simulation und visualization. This course follows up the lecture from 2010.

BMBF Sofa Kopplungsworkshop

Die Arbeitsgruppe für Angewandte Mathematik und Numerische Analysis an der Bergischen Universität Wuppertal veranstaltet am 1. Juli 2011, 13:00 – 16:00 im Rahmen des BMBF-Verbundprojekts SOFA (Gekoppelte Simulation und Optimierung für robustes virtuelles Fahrzeugdesign) einen Kopplungsworkshop. Herzlich eingeladen sind auch alle interessierten Studenten, Mitarbeiter und Industriepartner, die nicht zum Projekt gehören.

Continue reading